Bericht von Matías Lazarte

1. Wittstocker Schnellschachturnier

Nach all der Planung und all der Organisation konnten wir gestern unser erstes Schnellschachturnier erfolgreich durchführen!
Dank des Superteamworks der erwachsenen Mitglieder unseres Vereins und der freundlichen Unterstützung vom Hotel Stadt Wittstock die uns mit viel Enthusiasmus, tollen Räumlichkeiten, Essen, Getränken und dem Siegerpokal versorgt haben, wurde das Turnier zu einem Event von hoher Qualität im menschlichen wie auch im technischen Sinn, bei dem die Teilnehmer nicht nur Schach spielten, sondern sich auch wohlfühlen konnten.

41 Schachspieler aus umliegenden und weiter entfernten Städten waren angereist, um mit uns den Tag am Schachbrett zu verbringen, um das wundervolle Schachspiel zu genießen.

Für Vorfreude und Spannung sorgte die Anmeldung vieler starker Spieler (über 2000 DWZ), unter ihnen ein paar Titelträger, was den Wettstreit intensivierte und interessanter machten sollte.

Eine besondere Überraschung war am Vorabend des Turniers der Anruf des GM Vladimir Epishin, der Interesse an unserem Turnier bekundete. „Wow“, dachte ich, mich daran erinnernd, dass ich als Kind in Argentinien mit unserem Trainer seine Partien analysiert habe, als er zu den Spielern der Weltschachelite gehört hat. Wir haben natürlich alle Hebel in Bewegung gesetzt, um seine Teilnahme zu ermöglichen.

Das Turnier selbst lief wie am Schnürchen, die Begrüßung und Anmeldung der Spieler, die Paarungen und Ergebnisse der einzelnen Runden, die Live-Übertragung aller Spiele des 1.Tischs mit unserem DGT-Brett, die förmliche und zeitliche Einhaltung unseres Ablaufprogramms inklusive der längeren Pausen nach jeweils 3 Runden (die viele Spieler beglückten einschließlich meiner selbst), der tolle Service des Hotels mit leckerem Essen und erfrischenden Getränken, die Siegerehrung und als I-Tüpfelchen das Wetter mit Sonne und äußerst angenehmen Temperaturen.

Nach der 9.Runde kamen viele begeisterte Teilnehmer zu uns, um sich für die Spitzenorganisation unseres 1.Schnellschachturniers zu bedanken, was uns sehr freut und uns motiviert, weitere Turniere zu veranstalten.

Für Turnierfotos und Ergebnisse bitte hier klicken.

Nach dem Turnier, als die Mehrheit der Teilnehmer sich schon auf dem Nachhauseweg befand, war nur noch der Großmeister Epishin mit uns im Veranstaltungssaal, der noch Zeit hatte, bevor sein Zug fuhr. Ich fragte ihn, ob er Lust hätte, ein paar Blitzpartien zu spielen, und wir legten los. Ein GM ist für mich natürlich ein fast übermächtiger Gegner, aber man hat nicht jeden Tag die Gelegenheit, gegen so einen berühmten Spieler zu spielen. Während der Partien konnte ich den Unterschied der Spielstärke zwischen einem ambitionierten Amateurspieler und einem GM viel besser verstehen, die erarbeitete Technik und Instinkte sind unglaublich. Nachher habe ich ihn um Ratschläge gefragt, um besser zu trainieren, und er schlug ein paar Übungen am Schachbrett vor. Zu seiner Überraschung konnte ich die erste Übung auf Anhieb lösen.

Die 2. Übung sah auf den ersten Blick einfach aus, aber keiner konnte sie am Brett lösen. GM Epishin weigerte sich, uns die Lösung einfach so zu geben und meinte, dass wir sie als Hausaufgabe – aber ohne Computer – bearbeiten sollten. Als ich nach Hause kam, setzte ich mich gleich daran und kam auf die Lösung, ohne schlaflose Nächte zu verbringen. Ich lasse euch allen die Aufgabe hier, damit ihr genauso viel Spaß haben könnt wie ich. Epishin hat diese und viele andere Aufgaben als Kind an der Schachschule in Sankt Petersburg bearbeitet.

Weiß zieht und gewinnt.

Außer der Erfahrung, mit einem so hochkarätigen Spieler das Brett zu teilen, erzählte mir GM Epishin viele Anekdoten aus seiner Hochzeit in der Schachwelt, mit Spielern, die ich aus meiner Kindheit kannte, deren Partien ich analysierte und die zu meinen Vorbildern zählten.
Diese Erfahrung, ja diese einmalige Gelegenheit machten diesen Tag für mich zu einem unvergesslichen Ereignis, das immer mit unserem 1.Schnellschachturnier verbunden sein wird.

Noch einmal vielen Dank an alle Teilnehmer für diesen wundervollen Tag, und vielen Dank an alle Vereinsmitglieder, die jeder mit seinem Spezialgebiet und helfenden Händen dazu beigetragen haben, dass dieses tolle Event zustande kam. Wir sind ein gutes Team, und zusammen sind wir in der Lage, uns solche Höhepunkte zu schaffen.

 

GM Epishin und ich beim Blitzen