Liga

2. Mannschaft zu dritt mit Remis nun Gruppenerster

In der 2. Regionalklasse West waren die 2. und 3. Mannschaft Gastgeber für die Leegebrucher Schachfreunde II bzw. den SV Kinder- und Jugendschach Potsdam. Sechs Absagen bereiteten den Verantwortlichen der 2. Mannschaft doch einiges Kopfzerbrechen. Das 1. Brett musste kampflos abgegeben werden. Mario Zahn hatte es am 2. Brett mit der starken Marie Antoinette Wolff ( DWZ 1661 ) zu tun und konnte eine schnelle Niederlage nicht verhindern. Den Anschluss schaffte Detlef Schmidt am 4. Brett mit einem überlegenen Pflichtsieg. Die Leegebrucher Mannschaftsleiterin Manuela Krause unterlag in der längsten Partie Rainer Knöchel, der damit das Unentschieden erreichte. Mit diesem Punkt setzten sich die Wittstocker allein an die Tabellenspitze der Finalgruppe B.

In der 3. Mannschaft wurden nur Kinder eingesetzt, um Wettkampferfahrungen zu sammeln. Pascal Seyler am 3. Brett wurde rasch mattgesetzt, aber Leon Grabowsky besiegte kurz darauf seinen Gegner und sorgte für den Ausgleich. Stefan Denk wirkte unkonzentriert, setzte viel zu schnell die Figuren und wurde durch Vater Peter Grabs abgestraft. Am 1. Brett lieferten sich Sohn Peter und Felix Janott eine wechselvolle Partie, die am Ende der Blumenthaler gewann. Damit ging auch dieser Mannschaftkampf der beiden Tabellenletzten der Finalgruppe C unentschieden aus.

Die letzten beiden Begegnungen finden erst im Mai und Juni statt.