Liga

Beachtliches 4:4 gegen stärkere Oranienburger 3.Mannschaft

Nach der Niederlage beim Schlusslicht Oranienburg IV sollte nun zu Hause die Revanche gegen deren stärkere   3. Mannschaft folgen. Das gelang teilweise durch ein Unentschieden, mit dem man aber auch zufrieden sein konnte.

Die beiden jungen Spieler am Brett 8 hatten sich als Erste auf Remis geeinigt, wobei sich unser Andrè Dietz gegen Kai Czernik leicht im Vorteil wähnte, aber nicht die Lösung zum Gewinn fand. Thomas Winter ( 5. Brett ) hatte schon früh eine Figur verloren und musste die Partie letztlich an den starken Ralf Sawinsky abgeben. Michael Dracker zeigte seine Qualität trotz Zeitnot und erzielte am 4. Brett einen wertvollen Sieg gegen den routinierten Norbert Grabowski. Am Spitzenbrett entstand eine komplizierte Stellung, in der weder Matias Lazarte noch sein Gegner Richard Pfeiffer ( DWZ fast 1800 ) eine Siegeschance sahen. Dann wurde es kritisch, als Detlef Schmidt am 7. Brett eine Springergabel übersah und aufgab. Aber Uwe Schmilinsky am 2. Brett kam wieder in die Erfolsspur zurück und besiegte trotz eines Bauern weniger den Über-1800-Mann Wolfgang Meier. Das Unentschieden sicherten Mario Zahn am 6. Brett nach für ihn ungewöhnlich langer Spielzeit und zähem Kampf sowie Arnold Tefs am 3. Brett mit viel Cleverniss gegen Karl-Heinz Kaufmann, der einen Mehrbauern in einem Turmendspiel nicht nutzen konnte. Wir konnten den 6. Platz in dieser sehr ausgeglichenen Regionalliga Nord behaupten und haben mit dem Abstieg nichts zu tun, das Minimalziel erreicht.

Es folgt nun der durchaus nicht aussichtslose Vergleich beim Spitzenreiter SC Lindow 02.