Vereinsnews

Durchwachsener Jahresauftakt

Bereits ab erstem Januar-Wochenende sind die Wittstocker Schachspieler wieder aktiv.

Weit über 500 Spieler waren bei der Vorrunde der Deutschen Schach-Amateurmeisterschaft in Hamburg dabei, wo jeder 5 Partien spielte. In der Gruppe E holte Sandra Schmidt gegen starke Gegner 2 Punkte und belegte  Platz 64. Mario Zahn war mit seinen 3 Punkten und Platz 37 in der Gruppe F ganz zufrieden. In der gleichen Gruppe belegte Detlef Schmidt mit 1,5 Punkten den 57. Platz. Rainer Knöchel wurde mit 2,5 Punkten in der Gruppe G nur 41., hatte sich aber vorher schon für die Endrunde in Leipzig qualifiziert. War auch das sportliche Abschneiden nicht so berauschend, die tolle Turnieratmosphäre bei der DSAM mit dem ganzen Drumherum ist immer ein besonderes Erlebnis.

Am 2. Januar-Wochenende fuhren sechs Spieler unseres Vereins nach Leegebruch zum 9. Winterturnier mit über 100 Spielern, die nach Leistungsstärke in Vierergruppen gegeneinander spielten. Arnold Tefs spielte 3x remis und wurde Dritter in der Gruppe E. Leon Grabowski ( 1 Punkt ) und Mario Zahn ( 0,5 ) kamen in der Gruppe K auf die Plätze 3 und 4. Ihre Gruppen gewannen Rainer Knöchel ( M mit 2,5 Punkten ) und Stefan Denk ( X mit 2 Punkten ). Auch Patrick Müncheberg in der Gruppe W erzielte wie der Sieger 2 Punkte und wurde nach dem Stichkampf im Blitz guter Zweiter. Hervorzuheben neben der gelungenen Organisation ist die preiswerte und gute Versorgung durch die einsatzbereiten wie auch hübschen Spielermuttis Raasch und Jacoby.

In der ersten Finalrunde der Landesklasse West verloren alle drei Mannschaften. In der Gruppe A ( 1.-6. Platz ) musste die erste Blumenthaler Mannschaft zum Favoriten nach Lindow, die am 1. Brett sogar mit einem Spieler mit einer DWZ von fast 1900 antrat. Trotz der Niederlage hielt Sandra Schmidt sehr gut mit. Mario Zahn und Detlef Schmidt erreichten achtbare Unentschieden; das mögliche 2:2 vermasselte Rainer Knöchel leider. In der Gruppe B ( 7.-12. Platz ) blieb Wittstock II im Heimspiel gegen Lok Brandenburg III gänzlich ohne Erfolgserlebnis. André Dietz, Leon Grabowsky, Patrick Müncheberg und Pascal Seyler unterlagen glatt mit 0:4. In der Gruppe C ( 13.-17. Platz ) hatten Stefan Denk und Noah Sooß von Blumenthal II gegen ihre Gegner von Empor Potsdam V keine Chance. Florian Gehrmann hatte Möglichkeiten zum Sieg, musste aber am Ende mit einem beachtlichen Remis zufrieden sein. Ralf Sooß sorgte mit seinem Gewinn dafür, dass die Niederlage nur knapp ausfiel. Wir hoffen auf ein erfolgreicheres Abschneiden am kommenden Sonntag.

Für unseren Jahreshöhepunkt 6.“´ran an den Turm !“ in Blumenthal am 7./8. April 2018 haben sich zwei Monate vor Meldeschluss  schon mehr als 60 Teilnehmer angemeldet. In den nächsten Tagen sollte sich auch die Mitglieder unseres Vereins auf unserer Website eintragen, die es bisher noch nicht getan haben.