Bericht von Sandra Schmidt

Lustiges Weihnachtsturnier 2017

 

Am 12.12.2017 war es wieder soweit. Bereits zum zweiten Mal gab es für die Mitglieder und Freunde des SC Wittstock ein lockeres Weihnachtsturnier. Die bisherigen Sieger der jeweiligen Gruppen bekamen letztes Jahr einen Wanderpokal und mussten diesen verteidigen. Bei den Anfängern traten Tessa Geyer und Valentino Heese gegeneinander an. Beide zeigten viele taktische Ideen im Spiel, auch wenn das ein oder andere gedeckte Feld dabei übersehen wurde. Dennoch sind die Fortschritte die innerhalb eines Jahres gemacht wurden, deutlich erkennbar. Am Ende konnte sich jedoch Tessa behaupten und wurde somit unsere erste Siegerin von allen bisherigen Weihnachtsturnieren in Blumenthal; auch Valentino konnte sich mit seinem Pokal als Sieger fühlen.

In der Gruppe der fortgeschrittenen Kinder kamen interessante Stellungen aufs Brett. Auch hier ist das Spielniveau nach oben geklettert. Jeder bekam eine Zeit von 10 min pro Spiel zur Verfügung. Es blieb spannend bis zum Schluss. Florian Gehrmann und Noah Sooß konnten bis dahin 4 Runden für sich entscheiden und traten in der Letzten gegeneinander an. Durch einen Patzer unter Zeitdruck, konnte Noah die Dame seines Gegners gewinnen. Dieser Vorteil führte auch zum Gewinn der Partie und Noah Sooß stand somit als ungeschlagener Sieger fest. Die darauffolgenden Plätze belegten Florian, Nico, Justin und Fabian.

Im Jugendturnier nahmen nur zwei Teilnehmer teil. Nachdem die ersten 3 Runden zum Gleichstand führten kam es zu einer finalen Runde. Felix Schäfer-Bernau hätte in diesem Spiel Matt setzen können. Da aber auch hier unter Zeitdruck mit der falschen Figur geschlagen wurde, kam Stefen Denk in eine vorteilhafte Stellung und gewann diese auch souverän. Somit bleibt der Pokal ein weiteres Jahr beim Titelverteidiger.

Am Abend trafen sich die Erwachsenen. Im Gegensatz zum letzten Jahr wurde hier diesmal in zwei Gruppen unterschieden. Es gab eine mit <1400 DWZ Punkten und eine entsprechend >1400 DWZ Punkten. Obwohl Werner Goldmann gegen Ralf Sooß eine Niederlage einsteckte, gewann er entschlossen die restlichen Partien und holte sich somit den ersten Platz. Mit 3,5 aus 5 Punkten sicherte sich Rainer die immaterielle Silbermedaille. Die imaginäre Bronzemedaille sollte eigentlich an Mario Zahn verliehen werden, der diese mit 3 Punkten auch verdient hätte. Da er  den Turniersaal noch vor der Siegerehrung grummelnd verlassen hatte, entschied der Vorstand samt anwesender Hauptversammlung einstimmig, dass Preise und Titel nur an Anwesende verliehen werden. Als Nachrücker konnte sich somit Ralf Mietzner über den 3. Platz samt nicht vorhandener Bronzemedaille freuen. Mario wir haben dich trotzdem lieb! 😉

In A-Gruppe gewann erneut der Vorjahressieger Matías Lazarte gefolgt von Dirk Tornow, Arnold Tefs und André Dietz. Ich selbst konnte mich bei einer sensationellen Teilnehmerzahl √25 über den 5. Platz freuen. Über den 1.Platz musste erst ein Stechen (5min) entscheiden.

Die insgesamt 20 Teilnehmer erlebten einen schönen Abend zum Abschluss eines erfolgreichen Jahres.

Sandra Schmidt