Liga

Sieg und Niederlage in Leegebruch

Die Punktspiele begannen nun auch für die 2. und 3. Mannschaft mit Spielen in Leegebruch.

Gegen die stärkere 4. Mannschaft des Gastgebers musste am Brett 1 Mario Zahn den kurzfristig verhinderten Matias Lazarte vertreten und lieferte einen beachtlichen Kampf gegen Henning Alf ( DWZ 1762 ), der am Ende den entscheidenden Mehrbauern hatte. Rainer Knöchel wurde durch das Königsgambit des Gegners überrascht und stand schnell trotz langer Gegenwehr auf verlorenem Posten. Detlef Schmidt hatte kurz vor Schluss noch eine Siegchance, erkannte sie aber leider nicht. Auch Andrè Dietz musste die Überlegenheit seines Gegners anerkennen, so dass es das befürchtete 0 : 4 gab gegen eine Mannschaft, deren Spieler im Durchschnitt eine um etwa 300 höhere Wertzahl hatten. Dagegen konnte die 3. Mannschaft gegen die rein weibliche Vertretung von Leegebruch II einen kaum erwarteten 2,5 : 1,5 – Sieg feiern, nachdem zum Schluss Uwe Schmilinsky in einem komplizierten Endspiel gegen die schon sehr bekannte Marie Antoinette Wolff am 1. Brett ein Remis erreichte. Michael Drackers Sieg war nie gefährdet. Besondere Anerkennung unseren beiden Kindern, die ihr erstes Punktspiel bestritten. Felix Janott spielte konzentriert seine Partie zu Ende und nutzte seinen Materialvorteil aus. Stefan Denk stand ebenfalls klar auf Sieg, gab aber einfach seine Dame her und musste Lehrgeld zahlen.