Vereinsnews

Wittstocker Schach im Aufwind

Zum Abschluss des Jahres 2015 ziehen die fast 30 Mitglieder des Schach-Clubs Wittstock eine positive Bilanz. Unsere 1. Mannschaft liegt nach vier von neun Spieltagen in der Regionalliga Nord auf einem beachtlichen 4. Platz, wenn man bedenkt, dass wir in der Vorsaison noch den 10. und letzten Platz belegten. Nach dem Auftakt-Unentschieden gegen SV Hellas Nauen II, den beiden Siegen gegen TSG Neuruppin II mit 5 : 3 und mit 4,5 : 3,5 beim Schachclub Oberkrämer wurde nur gegen den neuen Spitzenreiter SV Wusterhausen mit 2,5 : 5,5 verloren. Da wurde der Ausfall von Uwe Schmilinsky nicht verkraftet, der bisher am 2. Brett alle 3 Spiele gewann. Matias Lazarte blieb am Spitzenbrett unbezwungen und holte 2,5 von 4 Punkten genau wie Michael Dracker am 4. Brett. Unsere 18-jährige Nachwuchshoffnung Andrè Dietz blieb mit einem Sieg und zwei Unentschieden am 8. Brett ebenfalls ungeschlagen. Thomas Winter am 5. Brett mit zwei Siegen, Vereinschef Arno Tefs am 3. Brett mit drei Remisen, Mario Zahn mit zwei Remisen sowie Christian Dobslaff, Ralf Mietzner und Detlef Schmidt trugen mit je einem halben Punkt zu der guten Bilanz bei. Ziel ist am Ende ein Mittelplatz in dieser ausgeglichenen Staffel.

Die 2. und 3. Mannschaft stehen in der 2. Regionalklasse West am 10. 1. gegen Oranienburger Mannschaften vor ihrem letzten Vorrundenspiel jeweils auf dem 4. Rang und machen sich Hoffnungen auf den Einzug in die 2. Hauptrunden – Gruppe.

Bei den beiden Nachwuchsturnieren in Neuruppin wurden bereits schöne Erfolge verbucht. Die inzwischen gestiegene Teilnahme am Kindertraining jeden Freitag, von 17 – 19 Uhr, im Jugendclub Wittstock lässt auf eine weitere gute Entwicklung hoffen, wobei Zuwachs willkommen ist. Gedankt sei hier den Trainern Michael Dracker, Matias Lazarte , Arnold Tefs und Andrè Dietz.

Für einen Paukenschlag sorgte im November beim RAMADA-Cup in Magdeburg bei der zweiten Vorrunde zur Deutschen Amateurmeisterschaft unser Argentinier Matias Lazarte, der sich bei 70 Teilnehmern in der Gruppe D ( Spieler mit den Wertzahlen bis 1700 ) mit einem sensationellen 2. Platz sicher für die Endrunde qualifizierte. Dabei war er mit seinen drei Siegen und zwei Unentschieden noch nicht einmal so richtig zufrieden … Rainer Knöchel und Andrè Dietz belegten mit ausgeglichener Bilanz bei über 60 Spielern in der Gruppe F mittlere Plätze. Bei der 4. Vorrunde vom 8. bis 10. Januar in Hamburg versuchen Uwe Schmilinsky, Mario Zahn und Rainer Knöchel ihr Glück.

In Magdeburg gelang uns allerdings am Rande ein anderer wichtiger Erfolg: Für unser 4. Turnier „`ran an den Turm!“ in Blumenthal am 2./3. April 2016 konnten wir den Internationalen Schiedsrichter Hugo Schulz aus Hamburg, den Verantwortlichen für Breiten- und Freizeitsport des Deutschen Schachbundes, als Turnierleiter und Hauptschiedsrichter gewinnen. Wegen der zu erwartenden steigenden Teilnehmerzahl wird im Freizeit- und Kulturzentrum im Heiligengraber Ortsteil Grabow gespielt, wo wir bis zu 150 Schachspieler begrüßen können. Damit zählt dieses Turnier schon zu den größeren in Deutschland, weit über das Land Brandenburg hinaus bekannt. Ausschreibung und Einzelheiten unter www.scwittstock.de/ranandenturm.

Mit einem schönen Bowling-Abend wurde das ereignisreiche Jahr beendet.