Bericht von Sandra SchmidtNachwuchs

Strausberger Kinderschachturnier

Am 1. Juli 2017 nahmen einige Kinder aus unserem Verein an dem gut organisierten 3. Kinderschachturnier in Strausberg teil. Die Gruppen wurden dem Alter und der DWZ entsprechend unterteilt. In der A-Gruppe spielten die Jugendlichen im Alter zwischen 14 und 16 Jahren mit einer DWZ von < 1500. Lediglich Steven Scheid konnte uns hier vertreten. In der B-Gruppe traten die Kinder im Alter von 10 – 14 Jahre gegeneinander an. Wobei bei der Siegerehrung zwischen U14 und U12 unterschieden wurde. Leon Grabowsky und Rouven Köhn versuchten ihr Bestes in dieser Klasse.  Die C-Gruppe (U10) war besonders zahlreich durch die Wittstocker vertreten von Torben Köhn, Otto Friedemann Winter, Florian und Fabian Gehrmann und Niko Häsemeyer. Es gab auch eine D-Gruppe für die ganz Kleinen (U8) in der dieses Jahr keine Wittstocker teilnahmen.

Gespielt wurden 7 Runden „Schweizer System“ nach dem FIDE Schnellschachregeln. Die Bedenkzeit betrug hierbei 15 Minuten.

Die erste Runde konnte Torben Köhn in der C-Gruppe einen Punkt einfahren. Anschließend bekam er mit Lorenz Beyer, von unseren Leegebrucher Schachfreunden, den schwierigsten Gegner und musste eine Niederlage eingestehen. Vom Ehrgeiz gefasst, siegte er solide die nächsten vier Partien hintereinander. Nach einem siebten Sieg hätte es sogar für die ersehnte Erstplatzierung reichen können. Leider ließ die Konzentration etwas nach und er verlor in der letzten Runde gegen die zweitplatzierte Pia-Rosa Praus. Mit dem vierten Platz hat es leider nicht mehr für eine Medaille gereicht, dennoch konnte er uns mit seiner Leistung an diesem Tage sehr beeindrucken. Schließlich gab es 26 Teilnehmer in dieser Klasse. Auch Otto Friedemann Winter (Platz 16) und Florian Gehrmann (Platz 18) haben mit jeweils 3 Punkten bewiesen, dass sie als Schachspieler durchaus gefährlich werden können. Fabian Gehrmann erreichte Platz 22, gefolgt von Niko Häsemeyer auf Platz 23.

Stark vertreten in der B-Gruppe waren die Wittstocker vor allem durch Leon Grabowsky. Ohne Zweifel siegte Leon Grabowsky beeindruckend in den ersten sechs Runden hintereinander. In der siebten Runde bewegte er seinen Springer ungedeckt auf F7. Dieser konnte von der gegnerischen Dame ohne Gefahr geschlagen werden und die Partie war trotz aller Bemühungen nicht mehr zu retten. Ruslan Zaitsev (auf dem Bild links von Leon Grabowsky) gewann die Partie und sicherte sich damit den Turniersieg in seiner Gruppe. Da er U12 ist wurde Leon in seiner Klasse (U14) ebenfalls Turniersieger und konnte später verdient die Goldmedaille in Empfang nehmen. Rouven Köhn und Justin Mehlmann teilten sich die Plätze auf den hinteren Rängen.

In der DWZ-stärksten A-Gruppe nahm als einziger Steven Scheid ohne DWZ teil und konnte erste Turniererfahrungen für die Zukunft sammeln.

Für die Wittstocker war dieser Tag sehr lohnenswert, nicht nur durch die verdienten Erfolge von Leon Grabowsky und Torben Köhn, sondern auch wegen der gewonnenen Erfahrungen und Eindrücken die von jedem Einzelnen gesammelt werden konnten. Durch Fehler lernen wir alle dazu und wir sind gespannt wie unsere Kleinen und Großen im nächsten Jahr abschneiden werden.