Liga

1. Mannschaft bleibt mit Sicherheit in der Regionalliga

Am 7. Spieltag musste die 1. Wittstocker Mannschaft zum Spitzenreiter der Regionalliga Nord, dem Schachclub Lindow 02. Die erfahrene Mannschaft mit einer durchschnittlichen DWZ, die um etwa 300 Punkte höher ist als die der Wittstocker, wurde auch ihrer Favoritenrolle gerecht und gewann mit 5,5 : 2,5.

Michael Dracker einigte sich relativ schnell am 4. Brett mit seinem Gegner auf Remis. Er war froh, dass er wegen seines angeschlagenen Gesundheitszustandes fertig war und ging kein Risiko ein. Gleiche Probleme hatte am 8. Brett Andrè Dietz, der richtig schlapp war und sich nur schwer konzentrieren konnte. So war seine Niederlage bald besiegelt. Überraschend sorgte dann Mario Zahn am 6. Brett durch einen eklatanten Fehler der sonst so starken Kerstin Voß für den vorübergehenden Ausgleich. Marios diesmal offensive Spielweise zahlte sich aus. Der dritte “Kranke”, Uwe Schmilinsky am 2. Brett, konnte nicht verhindern, dass Peter Helmke ( DWZ 1851 ) zum Schluss entscheidende zwei Mehrbauern hatte. Ein Lichtblick war anschließend das Remis von Ralf Mietzner am 5. Brett, das er sich redlich verdiente. Am Spitzenbrett hatte sich Matias Lazarte sehr gut auf Walter Schatz ( DWZ 2294 !! ) vorbereitet, der bisher alle seine Partien gewann. Bis weit ins Mittelspiel sah es nach einer Sensation aus, aber irgendwie kam der mit Abstand beste Spieler der Regionalliga aus der komplizierten Situation heraus. Matias erhielt viele Komplimente, auch wenn er im Endspiel noch einen Bauernverlust erlitt und aufgab. Ein ebensolches Lob hat am 3. Brett Arnold Tefs verdient, der gegen Jürgen Melzer ( DWZ 1861 ) mit seiner Routine ein achtbares Remis errang. Rainer Knöchel am 7. Brett konnte nach einem Bauernverlust im Mittelspiel auch nichts mehr retten. Im weiteren Spielverlauf musste er die Überlegenheit von Bernd Melzer anerkennen.

So sind wir auf den 9. Platz zurückgefallen, doch nach dem Vergleich gegen Leegebruch am 6. März kann es schon wieder ganz anders aussehen. Vom Zweiten trennen uns nur 2 Mannschaftspunkte. Lindow kann man wohl schon zum Meistertitel gratulieren. Aber das Wichtigste ist: Wir können nicht mehr absteigen, auch wenn wir an den letzten beiden Spieltagen nicht mehr erfolgreich sein sollten. Nur zwei Zehnte aus den 4 Regionalligen steigen ab. Wir haben 6 Punkte; in den übrigen drei stehen die Letzten noch ohne Punkt da.