Bericht von Thomas WinterLigaPunktspiele

Schach-Club Wittstock mit guter Herbstbilanz

Veröffentlicht

Werner Goldmann debütiert mit „weißer Weste“

Der SC Wittstock tritt auch in dieser Spielzeit in der Regionalliga Nord an. Das erste Saisonspiel war für die Wittstocker Schachspieler ein Auswärtsspiel in Rathenow. Die in der letzten Spielzeit aus der Landesklasse abgestiegene Mannschaft aus dem Havelland hat natürlich sofort Ambitionen für den Wiederaufstieg angemeldet. Somit gestaltete sich dieser Vergleich für die Wittstocker  schwierig. Am Ende stand es 5,5 : 2,5 für die Heimmannschaft aus Rathenow. Hervorzuheben sind allerdings für die  Dossestädter die gewonnenen Partien von Michael Dracker und Werner Goldmann sowie das Remis von Andre‘ Dietz.

Zum ersten Heimspiel der Saison empfingen die Wittstocker Schachspieler als Gäste die Schachfreunde Zehdenick 76. Die Partien von Matias Lazarte, Uwe Schmilinsky, Michael Dracker, und Leon Grabowsky brachten Siege für die Wittstocker Farben. Das 8. Brett war von den Gästen leider nicht besetzt worden. Da die anderen Partien Remis endeten konnte der SC Wittstock diesen Vergleich mit 6,5 : 1,5 für sich entscheiden.

Das dritte Saisonspiel führte die Wittstocker Schachspieler nach Oranienburg zu deren 3. Mannschaft. An diesem Team hatten sich die Spielerinnen und Spieler um Mannschaftskapitän Ralf Mietzner schon so manches Mal  die Zähne ausgebissen. Mit einem ersatzgeschwächten Team hatte man sich nicht allzu viel ausgerechnet. Aber es kam anders. Andre‘ Dietz und Werner Goldmann konnten gewinnen, Thomas Winter erkämpfte ein Remis. Matias Lazarte und Leon Grabowsky hätten lieber gespielt, aber ihre angekündigten Gegner traten nicht an. Für unsere beiden Spieler war es ein verlorener Sonntag, aber die Mannschaft hat sich über den denkbar knappsten Sieg mit 4,5 Punkten gefreut.

Am dritten Advent empfingen die Dossestädter  das Team von SV Hellas Nauen zum letzten Punktspiel im Jahr 2018. Die Gäste traten mit einer vergleichsweise unerfahrenen Mannschaft an. Sonst tun sich die Wittstocker auch gegen diese Mannschaft schwer aber an diesem Sonntag lief es für den SC besser. Siege von Matias Lazarte, Andre‘ Dietz, Michael Dracker, Ralf Mietzner und Werner Goldmann sorgten für klare Verhältnisse. Da auch die anderen Prignitzer nicht verloren sondern Remis erreichten stand als Ergebnis ein Sieg mit 6,5 Punkten zu Buche.

Somit ist die Herbstbilanz des SC Wittstock sehr positiv. Michael Dracker und Werner Goldmann steuerten mit drei Siegen aus drei gespielten Partien den wertvollsten Beitrag an diesem guten Mannschaftsergebnis bei. Zu erwähnen ist, dass Werner seine erste Saison für die Wittstocker Farben spielt.

Im Jahr 2019 wird die Saison natürlich fortgesetzt. Auf die Wittstocker Schachspielerinnen und Schachspieler kommt jedoch im neuen Jahr ein weiterer Höhepunkt hinzu. Das Turnier „ran an den Turm“ wird in diesem Jahr in Wittstock im Rahmen der Landesgartenschau ausgetragen. Neben interessanten Schachspielen wird es auf dem Markt ein „Lebendschachspiel“ geben. Interessenten finden auf der Internetseite des Vereins „scwittstock.de“  alle relevanten Informationen.

Thomas Winter