Turniere

Schweriner Vormacht beim 2. Wittstocker Schnellschach

47 hatten sich angemeldet – 39 kamen, wenn auch viele sehr gute. Da war der Ausrichter zunächst etwas enttäuscht. Doch schnell wiech das leicht negative Gefühl nach der Eröffnung – mit Gratulation für Daniel Schlag zu seinem 40. Geburtstag – durch die angenehme und faire Atmosphäre bei diesem hochklassigen Turnier im Hotel Stadt Wittstock. Gleich sechs Spieler mit einer DWZ über 2000 waren am Start.

Bald schon stellte sich heraus, dass es wohl zwischen den Schweriner Oberligaspielern und dem aktuellen Vizemeister des Landes Brandenburg, Raphael Rehberg, um den Turniersieg gehen würde. Die entscheidenden zwei Partien verlor Raphael jedoch und wurde deshalb mit 6,5 Punkten aus 9 Runden Dritter mit 80 € Preisgeld. Vor der letzten Runde führte noch Wolfgang Westphal vor dem punktgleichen Christoph Wolf, der aber sein internes Duell gegen Dieter Hasselmann gewann und Wolfgang lediglich unentschieden gegen den am Ende Sechstplatzierten und Besten unter DWZ 1700, René Kiecol, spielte. Damit freute sich der junge Christoph ( 24 ) mit 8 Punkten über den Pokalsieg vor dem erfahrenen Wolfgang ( 7,5 Punkte ) und das Preisgeld von 120 €. Hervorzuheben ist noch der 5. Platz von Steven Grigoleit vom Potsdamer SV Mitte hinter Wilfried Heinsohn, natürlich auch vom dominierenden SF Schwerin.

Den Pokal für die beste Frau gewann die Blumenthalerin Sandra Schmidt mit 4,5 Punkten ( 20.Platz ). Bester vom Gastgeber wurde Uwe Schmilinsky mit dem beachtlichen 10. Platz ( 5,5 Punkte ), der acht Spieler mit einer höheren Wertzahl hinter sich lassen konnte. Den Preis für den Besten mit einer DWZ unter 1500 räumte André Dietz mit 5 Punkten und dem 17. Platz ab. Matias Lazarte war wohl mit seinem 19. Platz nicht ganz zufrieden. Die übrigen sieben Wittstocker erwiesen sich als höfliche Gastgeber und erzielten 2,5 bis 4 Punkte.

Schließlich gewann die 10-jährige Marianne Stepanjan aus Wittenberge die Prämie für den besten Platz ( 30. ) unter DWZ 1300. Sie ist in ihrer Altersklasse Dritte bei der Deutschen Meisterschaft geworden und fliegt bald zur Weltmeisterschaft nach Spanien. Viel Erfolg und ein tolles Erlebnis !

Ich möchte mich für das gute Gelingen besonders bei Patrick Müncheberg, Matias Lazarte, André Dietz und Mario Zahn bedanken und für die Fortsetzung dieses Turniers viel Erfolg wünschen.

Rainer Knöchel