Bericht von Sandra SchmidtLiga

DSOL Runde 1:  SC Caissa Falkensee I – SC Wittstock

Am 18.01 fand die erste Runde der Deutschen Schach-Online-Liga statt. Vor einem anstehenden Mannschaftskampf kennen bestimmt viele Mannschaftleiter das Problem, ein vollständiges Team stellen zu können. Aber nicht so beim SC Wittstock. Alle Spieler der Mannschaft erklärten ihre Bereitschaft gegen den Favoriten der Liga 6A anzutreten und ich befand mich in der glücklichen Position, nach Absprache mit meinen Spielern, auswählen zu dürfen. An dieser Stelle möchte ich mich schonmal für die große Einsatzbereitschaft bedanken.

Es kam zu folgenden Paarungen*:

  1. Matías Lazarte (1840) – Yannik Francois (1939)
  2. Benjamin Matthes (1869) – Uwe Schmilinsky (1746)
  3. Manuel Seitz (1724) – Christopher Luthardt (1598)
  4. Leon Grabowsky (1546) – Constantin Weis (1619)

*DWZ-Stand: 18.01.2021

Schaut man sich die obige Aufstellung näher an, dann ist zu erkennen, dass wir im Durchschnitt etwas mehr als 100 DWZ-Punkte gegen den Tabellen-Ersten zurückliegen. Umso erfreulicher sind die ersten beiden Ergebnisse die wie folgt zustande kamen:

An Brett 4 stand nach der Eröffnung ein Damenbauernspiel auf dem Brett – mit leichtem Vorteil im Mittelspiel für Leon Grabowsky. Die Figuren von Weiß sind aktiver positioniert.  Nach einem Bauerngewinn im Zentrum konnte der Vorteil ausgebaut werden. Der unscheinbare fehlerhafte Zug 26.… c5?? entschied die Partie. Leon erkannte den Fehler und führte mit Genauigkeit die Partie zum Sieg.

Es folgte: 27. Lc4 Lc6 28. fxg6 Txd1+ 29. Txd1 hxg6 30. Dxg6+ Kf8 31. Tf1 Te7 32. Dh6+ Kg8 33. Dg6+ Kf8 34. Dh7 De5 35. Lxf7 mit Aufgabe.

Am Brett 2 stand anschließend das nächste Ergebnis fest. Angefangen mit der sizilianischen Verteidigung, ist die Partie bis zum Mittelspiel ausgeglichen. Nach einem für den Gegner ungünstigen Abtausch konnte Uwe Schmilinsky mit Schwarz eine Figur gewinnen und kurz danach auch die gesamte Partie.

Es folgt: 14…. exf4 15. Lxf4 fxe4 16. Lxd6 exf3 17. Lxe7 fxg2+ 18. Kxg2 Sxe7 19. Lb3 c4 20. Lxc4 Df2+ 21. Kh1 Lc6+ mit Aufgabe.

Zu diesem Zeitpunkt steht es 2:0 für den SC Wittstock und ein Remis reicht zum Mannschaftssieg. Die Partien von Christopher Luthardt und Matías Lazarte laufen noch.

An Brett 3 ging es gleich am Anfang mit einem skandinavischen Gambit spannend zu. Auf Nachfrage erzählte mir Christopher Luthardt nach der Partie, dass er mit dem 3. Zug Lb5+ nicht gerechnet habe und ihm so der Aufbau seines aggressiven Spiels verwehrt blieb. Mit einem Bauern weniger kämpfte er sich mit dauerhaftem Nachteil ins Endspiel, um ein Remis zu erzwingen.

Nach dem 36. Zug kam es zu einem Damenabtausch und das kommende Bauernendspiel gestaltete sich letztendlich sehr schwer für Schwarz. Nach sieben weiteren Zügen war ein Remis fernab jeglicher Realität und Christopher Luthardt beendete mit Aufgabe die Partie.

Am Spitzenbrett starteten Matías Lazarte und Yannik Francois mit der englischen Eröffnung. Auf Nachfrage erzählte mir Matías: „Statt die Hauptvariante zu spielen habe ich mich für eine außergewöhnliche Variante entschieden, statt (cxd5… und d4) und dabei einige Züge vertauscht“.

Nach dem 24. Zug kam es zu dieser Stellung:

24…. Sb4 25. Sb5 Tcd8 26. Tfd1 Sd3 27. Tfd1 Sc1 28. Dg2 Dxe3+ 29. Tdf2 Sd3 mit Aufgabe.

Als motivierte Mannschaft mit Siegeswillen haben wir uns nach den ersten beiden gewonnenen Spielen natürlich den Mannschaftssieg gewünscht. Abschließend darf nicht vergessen werden, dass SC Caissa Falkensee I als nominell Gruppenstärkster auf einem hohen Niveau spielt und wir dennoch mit einem Remis sehr zufrieden sind. Wir sind gespannt wie die anderen Mannschaften der Gruppe 6A in dieser Woche spielen werden und freuen uns auf das kommende Heimspiel am 02.02.2021 – um 19:30 Uhr gegen SC Weiße Dame Borbeck. Alle Zuschauer sind herzlich willkommen. Den Link für Zuschauer gibt es hier: https://dsol.schachbund.de/ergebnisse.php?s=2021&l=6a&r=2. Der Button „Für Zuschauer“ erscheint am Tag des Wettkampfs.

Weitere aktuelle News gibt es hier:

https://www.sportbuzzer.de/artikel/sc-wittstock-nimmt-an-online-liga-teil-schach-nline-liga/

https://de.chessbase.com/post/dsol-interview-sandra-schmidt-vom-sc-wittstock inkl. Interview mit Arne Kähler von ChessBase. An dieser Stelle möchte ich mich ganz herzlich bei Arne für das sympathische Gespräch bedanken. Mit dieser Aktion werden kleine Vereine vorgestellt und deren Bekanntheitsgrad erhöht.

Artikel in der MAZ erschienen am 21.01.2021

Viele Grüße!

Sandra Schmidt 🙂

Matías Lazarte 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.